Die Mitteilung der Sitzungsergebnisse auf dieser Seite ist nur eine Vorabinformation und erfolgt ohne Gewähr. Veröffentlicht werden nur Entscheidungen, die am Ende der Sitzung verkündet werden.


AktenzeichenTenor
15 Sa 2008/19Die Berufung der Klägerin und die Anschlussberufung der Beklagten gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Herne vom 14. November 2019 – [..] – werden zurückgewiesen.

Die Kosten des Berufungsverfahrens tragen die Klägerin zu 4/7, die Beklagte zu 3/7.

Die Revision wird nicht zugelassen.
15 Sa 229/20Auf die Berufung des Klägers wird unter Zurückweisung seiner weitergehenden Berufung sowie der Berufung der Beklagten das Urteil des Arbeitsgerichts Rheine vom 5. Dezember 2019 - [..] - teilweise abgeändert und dessen Tenor klarstellend neugefasst.

Die Beklagte wird verurteilt, die undatierte Abmahnung wegen des Verhaltens des Klägers am 27. Februar 2019 aus der Personalakte des Klägers zu entfernen.

Die Beklagte wird verurteilt, die Abmahnung vom 9. Juli 2019 aus der Personalakte des Klägers zu entfernen.

Im Übrigen wird die Klage abgewiesen.

Die Kosten des Rechtsstreits tragen die Parteien je zu ½.

Die Revision wird nicht zugelassen.
17 Sa 1607/19Die Berufung der [..] gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Hagen vom 17.09.2019 – [..] – wird zurückgewiesen.

Die Kosten des Berufungsverfahrens trägt die [..].

Die Revision wird nicht zugelassen.
17 Sa 1918/19Die Berufung der [..] gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Dortmund vom 12.11.2019 – [..] – wird zurückgewiesen.

Die Kosten des Berufungsverfahrens trägt die [..].

Die Revision wird nicht zugelassen.
17 Sa 203/20Die Berufung des [..] gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Hagen vom 08.01.2020 – [..] – wird zurückgewiesen.

Der [..] trägt die Kosten des Berufungsverfahrens.

Die Revision wird nicht zugelassen.
8 Sa 1690/191. Die Berufung der Klägerin gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Rheine vom 12.09.2019, [..], wird zurückgewiesen.

2. Die Berufung der Beklagten gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Rheine vom 12.09.2019, [..] wird zurückgewiesen.

3. Die Kosten des Berufungsverfahrens tragen die Beklagte zu 5/6 und die Klägerin zu 1/6.

4. Die Revision wird nicht zugelassen.