Landesarbeitsgericht Hamm:  Sitzungsergebnisse

 

Sitzungsergebnisse

Die Mitteilung der Sitzungsergebnisse auf dieser Seite ist nur eine Vorabinformation und erfolgt ohne Gewähr. Veröffentlicht werden nur Entscheidungen, die am Ende der Sitzung verkündet werden.


AktenzeichenTenor
9 Sa 930/15Auf die Berufung der Klägerin wird das Urteil des Arbeitsgerichts Herne vom 23.04.2015 abgeändert.

Es wird festgestellt, dass die von der Beklagten mit Schreiben vom 24.11.2014 zum 01.01.2015 verfügte Versetzung der Klägerin vom Werk 5 in Recklinghausen zum Werk 4 in Hamm Bockum-Hövel rechtsunwirksam ist.
Die Beklagte wird verurteilt, die Klägerin in dem Werk 5 in Recklinghausen als Montiererin zu beschäftigen.

Die Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen.

Die Revision wird nicht zugelassen.
9 Sa 1255/15Auf die Berufung der Klägerin wird das Urteil des Arbeitsgerichts Herne vom 24.06.2015 abgeändert.

Es wird festgestellt, dass die von der Beklagten mit Schreiben vom 13.11.2014 zum 01.12.2014 verfügte Versetzung der Klägerin vom Werk 5 in Recklinghausen zum Werk 4 in Hamm Bockum-Hövel rechtsunwirksam ist.

Die Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen.

Die Revision wird nicht zugelassen.
9 Sa 1267/15Die Berufung der Beklagten gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Herne vom 24.06.2015 wird zurückgewiesen.
Die Beklagte hat die Kosten des Berufungsverfahrens zu tragen.
Die Revision wird nicht zugelassen.
10 Sa 344/16Die Berufung des Beklagten gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Bocholt vom 25.02.2016 - … - wird zurückgewiesen.

Der Beklagte hat die Kosten des Berufungsverfahrens zu tragen.

Die Revision wird nicht zugelassen.
16 Sa 1445/15Auf die Berufung der Beklagten wird das Urteil des Arbeitsgerichts Bochum vom 01.09.2015, Az. [...], abgeändert.

Die Klage wird abgewiesen.

Der Kläger trägt die Kosten des Rechtsstreits.

Die Revision wird nicht zugelassen.
16 Sa 1445/16Auf die Berufung der Beklagten wird das Urteil des Arbeitsgerichts Bochum vom 01.09.2015, Az. [...], abgeändert.

Die Klage wird abgewiesen.

Der Kläger trägt die Kosten des Rechtsstreits.

Die Revision wird nicht zugelassen.

 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen